Silo für den Edertaler Winterdienst angeschafft

Leise rieselt das Salz

Edertal-Bergheim / Giflitz - Es ist 15 Meter hoch und fasst 62 Tonnen seiner weißen Fracht: Ein neues Salzsilo für den Winterdienst der Gemeinde Edertal wurde auf dem Gelände des Feuerwehrhauses Bergheim-Giflitz in Betrieb genommen.

50000 Euro kostet die Neuanschaffung inklusive Soleerzeuger für das Ausbringen von Feuchtsalz. Mit eingerechnet ist auch die Arbeitsleistung, die die Mitarbeiter des Bauhofs zur Vorbereitung der Fläche leisteten, erläuterte Bürgermeister Klaus Gier.

Weil geeignete Lagermöglichkeiten fehlten, sei diese Investition notwendig geworden. „Wir hatten früher mit einem Landwirt zusammen gearbeitet und konnten das Streusalz dort lagern“, sagte Gier. Dann habe die Gemeinde einige Zeit das Lager auf dem Bad Wildunger Bauhof mitgenutzt. Dies sei jedoch keine optimale Lösung auf Dauer, verwies Gier auf Anfahrtswege und -zeiten.

Zügig in alle 13 Ortsteile

Bei der Suche nach einem geeigneten Standort für ein zentral gelegenes Salzsilo in der Gemeinde Edertal wurde man auf dem Gelände des Feuerwehrhauses Bergheim-Giflitz fündig. Dort kann der gemeindeeigene Unimog direkt unter das Silo fahren und seine weiße Fracht schnell und sauber laden. „Von diesem Standort können alle 13 Ortsteile zügiger als bisher angefahren werden“, ist Bürgermeister Gier überzeugt. Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde übernehmen den Winterdienst im Edertal und sorgen bei Eis und Schnee für sichere Straßen.

„Das Silo fasst 50 Kubikmeter Streusalz“, berichtet Torsten Seibert von dem Herborner Spezialunternehmen für Nutzfahrzeuge, das den Behälter lieferte.

„In einem normalen Winter benötigen wir etwa 100 Tonnen Streusalz“, rechnete Bürgermeister Klaus Gier vor.

Einer der beiden gemeindeeigenen Unimogs ist mit einem Sole-Behälter ausgerüstet. Für den zweiten Unimog soll in 2015 ein entsprechender Behälter angeschafft werden. „Der Einsatz von Feuchtsalz spart erheblich Salz ein“, merkt Siebert an. „Der Taupunkt ist niedriger als bei Trockensalz, es wirkt früher und wird nicht durch den Verkehr an den Straßenrand geschleudert.“

Edertal ist gerüstet für die kalte Jahreszeit. Der Winter kann kommen. Aber er wird nicht herbeigesehnt. Denn weit mehr als Sole-Streugut sparen milde Temperaturen Streusalz ein.

Von Conny Höhne

Kommentare