Geplante Erweiterung des Bad Wildunger Golfplatzes auf der Zielgeraden

Letzte Hürden für 18-Loch-Platz

+
Driving Range und Greens im Winterschlaf, wie die schützenswerte Haselmaus: Nach 15 Jahren rückt die geplante Erweiterung des Bad Wildunger Golfplatzes in greifbare Nähe.

Bad Wildungen. Nach 15 Jahren sind die letzten Hürden für den geplanten 18-Loch-Golfplatz  überwunden.

Der Planungsausschuss sprach sich in seiner jüngsten Sitzung unter der Leitung von Stefan Riedel (Grüne) einstimmig dafür aus, den Bebauungsplan Golfplatzerweiterung als Satzung zu beschließen. Am 1. Februar liegt er der Stadtverordnetenversammlung zur Abstimmung vor.

50 Träger öffentlicher Belange waren zur Beteiligung angeschrieben. Die Ausschussmitglieder mussten sich durch ein rund 130 Seiten umfassendes Paket von Stellungnahmen durcharbeiten. Sie betrafen unter anderem den Schutz bedrohter Pflanzen wie Bauernsenf und Rotfrüchtigem Löwenzahn sowie der seltenen Haselmaus, die auf der Roten Liste der bedrohten Arten stehen.

Wenn der Bad Wildunger Golfclub noch in diesem Jahr beginnen will, dann drängt die Zeit. Um der Haselmaus abseits der betroffenen Waldflächen neue Habitate in Nistkästen anzubieten – wie in dem Planwerk gefordert – und wegen der Brutsaison bleibt nur ein kleines Zeitfenster im Winter für die erforderliche Rodung. Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ am Samstag.

Kommentare