Bad Wildungen

Naturnahes Wassertreten in Kleinern

+

- Edertal - Kleinern (su). Schade, dass es nicht heute schon fertig ist: Ein Natur-Tretwasserbecken, gespeist aus dem kühlen, klaren Wasser des Heimbachs, käme als Erfrischung gerade recht. Baustart für das neue Kleinerner Projekt ist im Juli.

„Damit geht in Erfüllung, was der Ortsbeirat seit Langem auf der Wunschliste stehen hat“, sagte Bürgermeister Wolfgang Gottschalk bei einem Termin am Montag an Ort und Stelle. 500 Meter vom Café Sonneck entfernt, an einem der Eingänge zum Nationalpark, entsteht das neue Angebot für Wanderer.

Architekt Claus Hömberg erläuterte, wie es gestaltet wird. Weil der Bach zum Nationalpark gehört, legt dessen Verwaltung größten Wert auf naturnahes Aussehen. Das Tretbecken wirkt eher wie ein kleiner Nebenarm des Bachs und ist später eingefasst von Natursteinen. Der Boden besteht aus ebenfalls natürlich geformten Grauwacke-Steinen, „die aber eine Ebene bilden, sodass auch Senioren gut darauf laufen können“, verspricht Hömberg. In der Mitte des Beckens wird ein Handlauf installiert. Es ist so konstruiert, dass die Wasserhöhe bei etwa 40 Zentimetern liegt und dass der Heimbach immer genug Wasser führt. Darauf liegt aus Gründen des Naturschutzes die Priorität.

45 000 Euro kostet das Projekt. 27 000 Euro davon stammen aus Mitteln der EU-Regionalentwicklung, bewilligt über den Kellerwaldverein und die zuständige Abteilung des Landkreises.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 28.Juni

Kommentare