Kreativer Braunauer gestaltet seinen 19. Motivwagen für Bad Wildunger Blumenkorso

Pabst schickt den Sandmann

+

Bad Wildungen - Braunau - „Märchenhaftes Bad Wildungen“ – das Motto des Blumenkorsos spornt einen Braunauer zu kreativen Höhenflügen an. Vier Wochen vor dem Umzug steckt Wolfgang Pabst mitten in den Vorbereitungen: Mit einem Sandmann aus Blüten nimmt er an dem Festzug teil.

„Ein Herz für den Sandmann“ offenbart der Braunauer an seinem selbst gestalteten Motivwagen. Und das nicht zum ersten Mal, denn in den vergangenen 18 Jahren schickte er unter anderem eine nachgebaute Braunauer Warte, den Grenzstein des Waldeck-Frankenberger Ferienlandes und „Onkel Otto“ vom HR-Fernsehen auf Rädern durch die Brunnenallee. Seine Inspirationen sammelte der langjährige Lkw-Fahrer unterwegs: „Man ist oft allein und für sich, da heckt man schon die nächste Idee aus“, erklärt der heutige Rentner schmunzelnd. Inspiriert hat ihn diesmal eine kleine Plastikfigur. In seiner Hobby-Werkstatt werkelt er seit Wochen unermüdlich, entwirft Pläne, formt Kunststoff, klebt, bemalt und dekoriert. Die sich drehende Sandmannfigur ist Blickfang seiner originellen Kreation, mehr will der findige Tüftler nicht verraten. Neben der vielstündigen Arbeit steckt Pabst auch finanziell einiges in sein Projekt hinein. Der eigens für den Blumenkorso erworbene Golf, der die Motive in Bewegung setzt, ist in sechs Jahren nur 60 Kilometer gefahren, wie der leidenschaftliche Freizeitbastler, der den Wagen beim Blumenkorso selber steuert, lachend erzählt. Nur beim Blumenschmuck lässt er sich helfen: Einige Braunauer unterstützen gern ihren kreativen Nachbarn alle zwei Jahre beim Befestigen der rund 13 000 niederländischen Dahlien, die einen Tag vor dem Festzug angebracht werden müssen. „Doch sobald die vielen Bewunderer kommen, hat sich der Aufwand wirklich gelohnt“, weiß seine Frau.

Kommentare