Wegen Herpes Virus:

Pferde- und Fohlenschau zum Wildunger Kram- und Viehmarkt abgesagt

+
Solche Szenen gibt es bei der Bezirkstierschau zum Wildunger Kram- und Viehmarkt zwar nicht, aber der Showteil der Pferdeschau sowie der Auftrieb aller anderen Arten wie Rindern und Geflügel laufen ab wie geplant.

Bad Wildungen. Die Pferde- und Fohlenschau des Wildunger Kram- und Viehmarktes 2016 fällt aus.

Das teilte Ordnungsamtsleiter Martin Segeler Dienstagnachmittag auf Anfrage mit. Grund ist das Equiner-Herpes-Virus, das in den vergangenen 14 Tagen mehrere Pferde auf einem Reiterhof in Limburg-Weilburg tötete. Pferde und Esel können sich mit dem hochansteckenden Erreger infizieren. Andere Tierarten oder gar Menschen schweben nicht in Gefahr, weshalb die übrige Bezirkstierschau mit Rindern, Kälbern oder Geflügel wie vorgesehen am Samstag abläuft.

Quadrille und Rest des Showteils finden statt 

Die gute Nachricht darüber hinaus für alle Pferdefreunde: Der Showteil mit Quadrille und anderen Programmpunkten bleibt trotz Absage der Schau erhalten. Beteiligt daran seien die Tiere eines einzigen Reiterhofs, „so dass eine etwaige Verbreitung auf andere Bestände ausgeschlossen würe. würde der sehr unwahrscheinliche Fall eines Krankheitsausbruchs eintreten“, unterstreicht Segeler. Mit der Absage folgen die Stadt und die weiteren Organisatoren vom Förderverein Pferdezuchtverein Waldeck-Eder und vom Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen einer Empfehlung des Kreisveterinäramtes. Es riet aus Vorsicht davon ab, Pferde vieler verschiedener Halter an einem Punkt zusammenzuziehen, bevor die Epidemie nicht sicher in sich zusammengefallen ist.

Mehr in der WLZ vom 20.7.2016

Kommentare