Wildunger Rolf Daschke wartet auf Rückzahlung der Anzahlung

Plötzlich ist der Reiseveranstalter pleite

+
Nimmt´s gelassen: Rolf Daschke mit dem Brief, der ihn im November über die Pleite des Reiseveranstalters informierte, 14 Tage nach der Buchung und Überweisung der Anzahlung.

Bad Wildungen. Auch für die beliebteste Zeit des Jahres gilt: Vorfreude ist die schönste Freude. Allerdings währte sie für Rolf Daschke und seine Frau sehr kurz, als die beiden Anfang November ihren Urlaub im Süden buchten.

Die kalte Dusche folgte per Einschreiben. „14 Tage später war unser Reiseveranstalter Pleite – da hatten wir die 870 Euro Anzahlung längst überwiesen“, berichtet der Wildunger. Dasselbe passierte Schwiegersohn und Tochter, mit denen die Daschkes gemeinsam in die Ferien starten wollten. Was wird aus dem Geld?

Mehr in der WLZ vom 2.8.2016

Kommentare