Jugendhäuser, Suchtberatung und Präventionsrat beteiligen sich an Aktion „Alkoholfrei Sport treiben“

Prachttore statt Promille in der Nacht

Bad Wildungen - „Alkoholfrei Sport genießen“ war das Motto für das Night-Soccer-Turnier vom Jugendhaus Bad Wildungen, der Fachstelle für Suchtprävention und dem Präventionsrat der Stadt Bad Wildungen.

Acht Mannschaften hatten sich für das Hallenturnier in der Nacht angemeldet. Wildunger Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren in mehreren Teams maßen sich untereinander und Mannschaften der Jugendhäuser Arolsen und Korbach. Schöne Spielzüge, tolle Tore und durchgehend ein fairer Spielverlauf machten Aktiven und Publikum viel Spaß. Wurst, alkoholfreie Cocktails und Musik von den zwei DJs Andre und Maurice bildeten das Rahmenprogramm. Außerdem gab es das Glücksrad der Fachstelle für Suchtprävention des Diakonischen Werkes. Das drehte sich um Fragen rund um Alkohol, Jugendschutz und Allgemeines. Wer weiß schon, dass alkoholfreies Bier bis zu 0,5 Prozent Alkohol enthalten darf, ohne dass dies auf der Flasche stehen muss? Nach den Vorrundenspielen standen die besten vier Mannschaften fest. Dazu gehörten Teams der drei Jugendhäuser und „No Name“. Ab jetzt gingen alle Spiele in die Verlängerung, in das Neun-Meter-Schießen, und weil die Kräfte so gleich verteilt lagen, brauchte es für jede Entscheidung mehr als die mindestens fünf Schützen pro Team. Um 1 Uhr siegte nach dem 24. Schuss im Finale das Jugendhaus-Team Korbach gegen die Arolser. Im Spiel um Platz 3 behielten die Gastgeber die Nase vorn. Martin Segeler vom Präventionsrat ehrte in Mario Nutaoubone den fairsten Spieler des Abends mit einem Spezial-T-Shirt mit dem Aufdruck „Fair Play Preis“ verdient. Jugendhausmitarbeiterin Christiane Ludwig bedankte sich bei allen ehrenamtlichen Helfern für den gelungenen Abend. Das nächste Turnier wird wahrscheinlich in Korbach statt. Eine Wiederholung in Bad Wildungen ist 
für das Frühjahr 2013 in Planung.

Kommentare