Ensemble des Thespiskarren zeigt Gaunerkomödie im ThaBu

Rentnergang machen einen auf Rififi in der "Bürgerbank"

+
Die Wildunger Theatergruppe Thespiskarren zeigt die Gaunerkomödie "Das Oslo-Syndrom" im ThaBu

Nach längerer Pause meldet sich wieder einmal ein Ensemble der Bad Wildunger Theater-Gruppe Thespis-Karren auf der Bühne zurück.

 Am Freitag, 8. November (Premiere) und am Samstag, 7. November und Sonntag, 8. November jeweils um 19.30 Uhr wird im Theater am Bunker die zwei-Akt-Kriminal-Komödie „Das Oslo-Syndrom“ aufgeführt. Täter werden Opfer Die beiden Rentner Hans-Georg und Walter planen einen Raubüberfall auf die Bad Wildunger Bürgerbank, um sich ihren Lebensabend ein wenig zu versüßen. Allerdings scheitert das durchaus perfekt geplante gewagte Unterfangen am der mangelnden Ganoven-Routine des Duos. Schnell werden deshalb aus den beiden gutmütigen Bankräubern – wie Polizei und Medien vermuten - gefährliche Geiselnehmer. Was dann im Inneren der Bank passiert, bringt die beiden „Freizeit-Bankräuber“ schier zur Verzweiflung. Da werden Täter plötzlich zu Opfern, denn die Pläne der Geiseln sind wahrlich mörderisch. Wer ist jetzt Täter – wer ist jetzt Opfer? Nichts ist plötzlich in der unterhaltsamen spritzig-kuriosen Bankräuberkomödie mit viel schwarzem Humor so klar, wie es zu Beginn den Anschein hatte. Statt wie in dem „Stockholm-Syndrom“, wo sich die Opfer mit den Tätern verbünden und identifizieren, passiert in der Wildunger Bürgerbank etwas völlig anderes und es kommt zu einer verblüffenden Wendung in der Geschichte. Eintrittskarten für die von Bernhard Schäfer inszenierte Krimi-Komödie gibt es im Vorverkauf für 14 Euro (Abendkasse 16 Euro) im Buchland

Kommentare