„Heimdalls Erben“ zum zweiten Mal in Affoldern

Ritter retten Edertal

+
Mit Lanze in Aktion: ein Edelmann beim Mittelalterlichen Spektakel in Affoldern.

Edertal-Affoldern - Wie bei der Premiere des Mittelalterlichen Spektakels der Gruppe „Heimdalls Erben“ im vorigen Jahr, versuchten die Wikinger bei den Reiterwettkämpfen die Herrschaft übers Edertal zu erringen. Und wie im Jahr 2014 mussten sie gegenüber den edlen Rittern auf ihren Rössern klein beigeben. Da half alles bedrohliche und kriegerische Auftreten nichts.

Alte und junge Zuschauer hatten bei den Auftritten der Reiterinnen und Reiter in ihren Kostümen einen Heidenspaß, denn bierernst ging es trotz der martialischen Rhetorik der Mimen nicht zu. Welche Fertigkeiten die Akteure an den Tag legen müssen, um mit Lanzen Ringe aufzuspießen, vom galoppierenden Pferd aus mit Morgenstern, Speer oder Pfeil und Bogen verschiedene Ziele zu treffen, vermögen nur rechte Reiter seriös zu beurteilen. Hinzu kamen am Sonntag hohe Temperaturen, die nicht unbedingt den Wunsch befördern, eine Rüstung zu tragen.

Buntes Markttreiben mit mittelalterlichem Handwerk, Ständen zum Mitmachen wie Bogenschießen oder Jonglage und jeder Menge Leckereien komplettierten das Programm von Heimdalls Erben, das viele Edertaler und Gäste auf das Gelände zwischen Edersee und Affolderner See lockte, das während des Harley-Festivals immer zum Campground wird. Die Fans des Mittelalters hoffen auf eine Rückkehr der Ritter und Wikinger im nächsten Jahr.

Von Matthias Schuldt

Kommentare