Mandern

Rumpel-Deckel rauben Mandernern den Schlaf

- Bad Wildungen-Mandern (höh). Der Ärger in der Fritzlarer Straße ist auch nach fünf Jahren nicht verpufft. Anwohner kritisieren heftig die Lärmbelästigung, die verursacht wird durch Kanaldeckel direkt in den Fahrspuren sowie die in der Höhe unterschiedlichen Anschlüsse der Querverbindungen.

Vor allem leere Lastwagen, die durch die Ortsdurchfahrt donnern, lassen Anwohner den Atem anhalten. Erschütterungen und Lärm durch klappernde Aufbauten sorgen für Unmut.„Diese Fahrzeuge kann man gehörmäßig durch den ganzen Ort verfolgen“, ärgert sich Rainer Rüsch, der an der Ortsdurchfahrt wohnt. „Die Geräuschkulisse und die damit verbundenen Belästigungen sind unerträglich. Von Wohn- und Lebensqualität kann hier keine Rede sein,“ wettert Karl-Heinz Paul, der an der Bundesstraße aufgewachsen ist. „Wenn nachts die Lkw mit 70 oder 80 durch Mandern brettern, dann zittert das ganze Haus.“ Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ-Samstagausgabe.

Kommentare