Übrigens

Schlotterzeit

Bad Wildungen - Frostig und klirrend kalt soll’s werden im Waldecker Land. Allerhöchste Zeit für lange Unterhosen.

Die trage ich schon seit Wochen und ziehe bei eisigen Minusgraden eine weitere Wärmeschicht in Erwägung. Wolldecke und Wärmflasche haben selbst im Sommer Hochkonjunktur. Mein Kumpel Knut, der wetterfeste Bursche, quittiert Bibbern und Zähneklappern mit schallendem Gelächter. Steht auf dem Weihnachtsmarkt mit dünnem Hemd am Glühweinstand und steigt ohne Zaudern beim Neujahrsschwimmen in den Edersee.

So ist es auf der ganzen Welt: Der eine erstarrt schier vor Kälte, der andere schaudert noch nicht einmal.

Vergleichen Sie selbst:

Plus 20 Grad: Die Ägypter hüllen sich in warme Mäntel.

Plus 10 Grad: In Helsinki werden Heizungen abgedreht, die Schweden tragen T-Shirts.

Plus 5 Grad: Die Lappen nehmen ein Sonnenbad – der Lappensommer beginnt.

0 Grad: Griechische Taxifahrer bringen vor lauter Zittern den Autoschlüssel nicht mehr ins Zündschloss.

Minus 1 Grad: Die Norweger essen Eis und trinken kaltes Bier.

Minus 5 Grad: Elefanten können die Ohren abfrieren, die Katze will mit ins Bett.

Minus 15 Grad: Amerikanische Autos springen nicht mehr an.

Minus 18 Grad: Höchste Zeit für Europäer, einen Afrika-Urlaub zu planen.

Ein schönes und Winter-Wochenende wünscht Euch Euer

Sternchen

Kommentare