Erstes nordhessisches Hundefrisbee-Turnier am 22./23. Juni in Freienhagen

Schnappen in Rekordzeit

Waldeck-Freienhagen - Das erste Hundefrisbee-Turnier in Nordhessen lockt am 22. und 23. Juni Hundesportler mit ihren Vierbeinern auf den Sportplatz in Freienhagen.

Hundefrisbee - das ist Spaß für Hund, Mensch und jeden Zuschauer. Die Hundesportart kommt aus den USA, dem Land der Frisbees. Aber auch in Europa wird der Sport immer bekannter und beliebter. Die Regeln sind überschaubar: Der Mensch wirft die Frisbeescheibe und der Hund fängt.

Aber das ist längst nicht alles, so gibt es unterschiedliche Disziplinen, in denen sich die Mensch-/Hund-Teams messen. In der Disziplin „Freestyle“ zeigen die Teams eine zweiminütige Kür, eine Kombination aus spektakulären Tricks. Hier springt der Hund beispielsweise auf dem Rücken des Menschen ab, um dann die Frisbeescheibe aus der Luft zu schnappen.

Richter aus den USA eingeflogen

Unterlegt wird diese Kür mit einer selbst ausgewählten Musik. Drei Richter bewerten die Teams ähnlich wie beim Eiskunstlaufen mit Punkten von null bis zehn. Bewertet werden Athletik und Arbeitseifer des Hundes, Wurftechniken der Menschen sowie die Teamarbeit zwischen Mensch und Hund. Aber es gibt auch Weitwurf-Disziplinen, in denen immer wieder neue Bestmarken aufgestellt werden, der aktuelle Rekord einer durch den Hund gefangenen Frisbeescheibe liegt bei 122 Metern.

Für das erste Hundefrisbee-Turnier in Nordhessen wird eigens einer der Gründer der Hundefrisbee-Organisation „UFO“ aus den USA eingeflogen: Chris Sexton ist als Hauptrichter vor Ort. Er ist bereits seit 18 Jahren im Hundefrisbee-Sport sehr erfolgreich, auch sein Hund „Banzai“ begleitet ihn auf seiner Reise durch Europa. Veranstalterin Christina Weiß lebt in Nordhessen und ist bereits seit sieben Jahren aktiv in diesem Sport, ihre Hündin Ronja ist amtierende AWI-Europameisterin.

Frisbee ist für nahezu alle Hunderassen geeignet. Jeder spielfreudige Hund kann den Sport ausüben. Am Turnierwochenende werden Teams aus Deutschland, der Schweiz und Holland erwartet. Die Starter sammeln Punkte zur Qualifikation an der Europa- und Weltmeisterschaft. Zuschauer erleben eine spektakuläre Show, es gibt kleine Verkaufsstände rund um den Hund und der TSV Freienhagen bewirtet Teilnehmer und Zuschauer. Der Eintritt ist frei. Für Interessierte werden außerdem Seminare mit oder ohne Hund geboten, in denen Hundehalter mehr über den Sport lernen können.(r/höh)

Am Turniersamstag wird von 10 bis 17 Uhr Freestyle gespielt, am -sonntag von 10 bis 15 Uhr Weitwurf. Weitere Informationen unter www.spacy-discdog.de

Kommentare