Die Besucher sollen sich fühlen, als lebten sie gerade selbst bei den sieben Zwergen

Schneewittchendorf Bergfreiheit steigert weiter seinen Erlebniswert

+
In Beton gegossen sind die Bergfreiheiter Märchenfiguren nicht nur von Nahem leicht zu erkennen. Wie sie im Märchen leben, erfahren die Besucher künftig im Schneewittchenhaus am eigenen Leib und können dabei ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Bergfreiheit. Bei überschaubarem Aufwand den Erlebniswert des Schneewittchenhauses kräftig steigern: Mit diesem Ansatz überzeugten der Künstler Dieter Jung und das Stadtmarketing den Wildunger Planungsausschuss. Das Gremium bewilligte 24 000 Euro aus dem städtischen Haushalt, um das Bergfreiheiter Tourismusziel innen und vor der Eingangstür märchenhafter zu gestalten.

Drei Räume im Obergeschoss werden neu hergericht. Das „Geschichtszimmer“ liefert in sachlicher Atmosphäre Infos zur Bergfreiheiter Geschichte: in Gestalt von Büchern, DVD-Filmen zum Anschauen auf einem Flachbildschirm oder Materialien zum Anfassen aus der Ortshistorie. Mit Märchenambiente wird der „Erzählraum“ ausgestattet. Hier liest die Märchenerzählerin nach dem Vorbild der Erlebnisführungen vor. Oder Besucher hören mit und ohne Kopfhörer Grimm´sche Geschichten vom Band, entspannen und genießen. Märchenwelt im „Spielraum“ Der „Spielraum“ weckt Lust auf Verkleidung, Schminken, Basteln, Malen.

Mehr in der WLZ vom 30.06.2016

Kommentare