Diplomat aus dem afrikanischen Sierra Leone zu Besuch in Bad Wildungen

Schneewittchenwein für Botschafter

+

Bad Wildungen - Der Botschafter von Sierra Leone, Jongopie Siaka Stevens, der in Begleitung von Mitgliedern der diplomatischen Vertretung des afrikanischen Landes gekommen war, trug sich in das Goldene Buch der Stadt Bad Wildungen ein.

Dr. Obai-Bure Soulaiman, der 30 Jahre als Arzt im Stadtkrankenhaus beschäftigt war und seit langem mit dem seinem Landsmann, dem heutigen Botschafter befreundet ist, hatte zu dem Besuch eingeladen.

Zimmermann sagte, es komme nicht so oft vor, dass ein Botschafter „our little Town“ besuche. „Dies ist ein wichtiger Besuch für unsere Stadt, weil es wichtig ist, dass sich Menschen verschiedener Länder begegnen und miteinander sprechen“. Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nawrotzki begrüßte den Diplomaten namens des Parlaments. Informationen über Afrika aus erster Hand seien wichtig, „weil wir so voneinander lernen können“. Botschafter Jongopie Siaka Stevens sagte, er wolle in Land und Leute in Deutschland kennen lernen. Er informierte über die aktuelle Lage in Sierra Leone. „Gott sei Dank ist der Krieg in meinem Land vorbei.“

Zehn Jahre wurde ein Bürgerkrieg vor allem um Diamantenvorkommen geführt, 2002 endete der Krieg, in dem 50000 bis 200000 Bürger ums Leben kamen, nach Eingreifen einer UNO-Mission. Die Bundesrepublik war eines der ersten Länder, das nach der Erlangung der Unabhängigkeit des Landes Sierra Leone völkerrechtlich anerkannt und eine Botschaft eröffnet habe, so der Diplomat. Deutschland gehöre heute zu den wichtigsten Entwicklungspartnern seines Landes.

Bürgermeister Zimmermann schloss sich dem Wunsch von Dr. Obai-Bure Soulaiman an, dass der Besuch des Botschafters der Beginn einer langen Freundschaft einleiten werde. Zimmermann überreichte dem Besicher eine Flasche Schneewittchenwein und erhielt von als Gastgeschenk eine Flagge mit den Landesfarben von Sierra Leone mit den Farben grün - für den Wald -, weiß - für den Frieden - und blau für Strand und Meer. (szl)

Kommentare