Frebershausen wird Jugend-Stadtmeister · Stadtzeltlager erstmals mit Edertalern

Schnell an die Schläuche

+
In Braunau wurden die Stadtjugendmeisterschaften ausgetragen. Der Sieg ging an das Team Frebershausen 1. Auf den weiteren Plätzen: Bad Wildungen 1, Bad Wildungen 2, Frebershausen 2, Braunau 1, Armsfeld, Mandern, Braunau 2.

Bad Wildungen - Braunau - Wasser marsch und das möglichst schnell, das war die Devise auf dem Braunauer Sportplatz. Anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens war die Jugendfeuerwehr des Bad Wildunger Ortsteils Ausrichter und Gastgeber der Stadtmeisterschaften.

An verschiedenen Stationen bewiesen die Jugendlichen ihr Können rund um die Feuerwehrtechnik. Gefragt waren logisches Denken sowie Teamgeist und nicht zuletzt Schnelligkeit, um möglichst viele Punkte einzuheimsen. Dabei ging es in der Hauptsache um den Brandschutz mit Löschangriff. Die Theorie kam nicht zu kurz und so wurde der engagierte Nachwuchs auch mit einem Fragebogen konfrontiert.

„Die Jugendfeuerwehr ist eine Investition in die Zukunft. Die Mitgliederzahlen befinden sich auf hohem Niveau, aber die stagnierende Entwicklung muss zum Nachdenken anregen“, betonte der stellvertretende Stadtbrandinspektor Frank Volke, bevor er zusammen mit Stadtrat Manfred Jahnes zahlreiche Pokale und Urkunden verteilte. Sieger wurde die Mannschaft Frebershausen 1 mit 1362 Punkten. Dicht dahinter kamen die beiden Jugendwehren aus der Kernstadt auf dem zweiten und dritten Platz. Insgesamt maßen acht Jugendwehren mit insgesamt 72 Jugendlichen ihre Kräfte.

Eine Premiere verzeichnete das alljährliche Stadtzeltlager, denn zum ersten Mal waren die Nachwuchs-Brandschützer aus Edertal mit von der Partie. Im Pokalwettbewerb zwischen den beiden Kommunen hatte die Mannschaft aus Mehlen mit 1403 Punkten die Nase vorn, dicht gefolgt von Königshagen und Bergheim-Giflitz 1 auf dem dritten Platz. Jan-Luca Dietz nahm stellvertretend für die Mehlener den Siegerpokal entgegen.

Kommentare