Zum Abschluss des Unterrichtsjahres

Schüler machen "Die Welle" beim Theaterfestival des Stresemann-Gymnasiums

+
Die jugendlichen Darstellerinnen und Darsteller holten alles aus sich heraus bei mehreren Theaterstücken zum Festival am Stresemann-Gymnasium.

Bad Wildungen. Auf dem diesjährigen Theaterfestival des Gustav-Stresemann-Gymnasiums wurden drei Inszenierungen mit ganz unterschiedlichen Spielansätzen gezeigt – politisch, erfahrungsbasierend und ästhetisch.

Zunächst präsentierte die Theater-AG ihr Stück „Wir sind die Welle“. Hierbei setzen sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 8 – Q4 unter der Leitung von Ulrike Kucharczyk gekonnt mit Machtmechanismen, Individualitätsverlust und Manipulation auseinander. Anschließend präsentierte der Kurs Darstellendes Spiel der Jahrgangstufe Q2 unter der Leitung von Patrick Schüler die Szenencollage „Negative Gefühle“. Darin wurden Szenen und Performances gezeigt, die das Thema „Negative Gefühle“ von sehr unterschiedlichen Seiten beleuchten. So ging es sowohl um einzelne Schicksale, als auch die Gesellschaft im Gesamten (r).

Mehr in der WLZ vom 21.7.2016

Kommentare