Toilettenanlage in der Bad Wildunger Brunnenallee wird abgerissen 

"Schuhkarton" weicht Sitztreppe

+
Das Toilettenhäuschen in der Brunnenallee in Höhe der Goeckestraße soll abgerissen werden und einerTreppenanlage mit Sitzgelegenheiten weichen.

Bad Wildungen. Zug um Zug wird die Flaniermeile in der Brunnenallee aufgewertet mit Sitzgelegenheiten und neuen Akzenten. Aktuelles Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Aktive Kernbereiche“ ist der Bereich an der Goeckestraße.

Der Planungsausschuss des Stadtparlaments segnete in seiner jüngsten Sitzung den Grobentwurf für eine Sitztreppe ab. Dafür wird die in die Jahre gekommene Toilettenanlage abgerissen.

Die Treppe soll die Struktur der Flaniermeile auflockern. Barrierefrei kann von dort der Stadtbus erreicht werden. Ausgestattet wird der Platz mit mobilen Sitzmöbeln, die bei Bedarf Veranstaltungsbuden für Feste weichen können. Mit Investitionen von 70 000 bis 80 000 Euro rechnet Robert Hilligus vom Stadtbauamt, davon werden bis zu 75 Prozent aus dem Fördertopf erwartet. Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ-Freitagausgabe.

Kommentare