"Der Schlussmacher": Im Mai wird Film-Crew auf Schloss Waldeck erwartet

Schweighöfer dreht Kinofilm am Edersee

Waldeck - Nach dem „Tatort“ am Edersee ist die Region erneut Filmkulisse. Mit seinen Eltern, den Schauspielern Gitta und Michael dreht Matthias Schweighöfer den Kinofilm „Der Schlussmacher“.

Nach dem Drehstart in Berlin und Szenenwechsel in Brandenburg und Frankfurt ist der Abschluss in Waldeck vorgesehen. Das verriet Hoteldirektor Volker Deigendesch am Rande des „Litararischen Frühlings“. In der Komödie von Twentieth Century Fox und Pantaleon Films, der Produktionsfirma von Matthias Schweighöfer, Marco Beckmann und Dan Maag, übernimmt Matthias Schweighöfer Regie und Hauptrolle.

Der Frauenheld spielt den wortgewandten Henri, der für eine Berliner Trennungsagentur als Schlussmacher tätig ist und sich für seine Aufträge mit einem ungewollten Partner auf Dienstreise quer durch Deutschland begibt. Vermeintlichen Liebespartnern übermittelt er die Nachricht, dass ihr Partner sich gerne trennen möchte. Der Film, in dem auch Heiner Lauterbach und Nadja Uhl vor der Kamera stehen, soll am 10. Januar 2013 in die deutschen Kinos kommen.

Drehorte sind nach Informationen Deigendeschs unter anderem Schloss Waldeck, die Sperrmauer und der Edersee. Rund eine Woche wird an verschiedenen Orten gedreht.

Deigendesch verspricht sich davon eine ausgezeichnete Werbung für die Region, die auch bei den Autoren des „Literarischen Frühlings“ Bestnoten erhielt. „Alle waren einhellig der Meinung: Hier ist es traumhaft.“ Das heimische „Literaturfestival“ war aus Sicht der Veranstalter so erfolgreich, dass es in 2013 eine Neuauflage erfahren soll – „zwischen der Leipziger Buchmesse und Ostern“. (höh)

Kommentare