Eon stellt Fahrten zum Peterskopf zwischen Mitte 2013 und Ostern 2015 ein

Seilbahn fällt fürs Mauerjubiläum aus

+

Edersee - Das Sperrmauer-Jubiläum 2014 steht aus Sicht der Touristiker bislang unter keinem besonders guten Stern. Die aktuelle Hiobsbotschaft kommt von der Eon-Wasserkraft.Sie stellt den Betrieb der Peterskopf-Standseilbahn zwischen Mitte 2013 und Ostern 2015 ein..

„Das müssen wir aus Gründen der Sicherheit tun wegen der Bauarbeiten an der geplanten, neuen Kaverne im Berg“, sagte Pressesprecher Christian Orschler gestern. Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Der Regierungspräsident hat das Großprojekt vor einigen Monaten bereits genehmigt. Die Gewerke sind ausgeschrieben. Für die Jahresmitte 2012 wird die offizielle Zusage aus der Eon-Konzernleitung erwartet. Danach sollen die Vorbereitungen für die Bauarbeiten anlaufen.

Ausgerechnet 2014, im 100ten Jahr der Fertigstellung der Sperrmauer, fällt aller Voraussicht nach demnach einer der Tourismusmagneten in Hemfurth aus – abgesehen davon, dass an sieben Tagen die Woche Schwerlast-Baustellenverkehr durch den Urlaubsort rollt. Er ist es auch, der einem Ersatz für die Seilbahn wohl keine Chance lässt. Überlegungen, ein Bimmelbähnchen oder einen Shuttlebus – zumindest an Wochenenden – über die Serpentinenstraße auf den Peterskopf fahren zu lassen, erteilt Eon eine Absage. „Wir haben das zwar nicht zu entscheiden, aber wenn wir gefragt werden, raten wir zur Ablehnung. Die Baustelle wird auch an den Wochenenden angefahren“, erklärt Orschler. Dabei handelt es sich um den Verkehr, den die geplante Aufstockung des Speicherbeckens verursacht. Immerhin – das Besucherzentrum der Eon bleibt geöffnet.

Mehr lesen Sie in der WLZ-FZ vom Dienstag, 21. Februar

Kommentare