Wahlen bei der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenhausen

Selten so spektakuläre Einsätze

+
Geehrte, Beförderte und der neue Jugendausschuss. Links im Bild der Stadtverordnetenvorsteher Karl-Heinz Schmidt und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Andreas Prewdzing.

Waldeck-Sachsenhausen - Lkw-Absturz am Steilhang, Gefahrgutbergung am Radweg, Wohnhausbrand, ein Auto im Vorstaubecken, Gasaustritt in Wellen und Notwasserversorgung am Schloss – so vielseitig und schlagkräftig war die Einsatzabteilung der Feuerwehr in 2012. Waldeck-Sachsenhausen.

Abstreuen von Ölspuren, Verkehrsabsicherung und Kleinbrände gehören bereits zum gewohnten „Tagesgeschäft“. Wehrführer Bernd Schäfer verwies auf 40 Einsätze mit insgesamt 41 Einsatzkräften. Die internen Abteilungen Absturzsicherung, Atemschutz und Führung hätten sich etabliert, beim Führungsteam seien sogar noch Einsatzkräfte aus Nachbarorten aufgenommen wurden.

23 Ausbildungsdienste wurden absolviert. 26 Feuerwehrleute nahmen an Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene teil.Die Wettkampfgruppe starteten bei den Kreis- und Stadtmeisterschaften sowie bei zahlreichen Pokalwettkämpfen. Eine Brandschutzerziehung stand wieder im Jahresprogramm.

Für Brände und Personen-Suchen schaffte die Stadt Waldeck eine Wärmebildkamera an, die bei einem Hausbrand in Alraft bereits eingesetzt wurde.

Aus der Jugendfeuerwehr wurde Nicole Vetter übernommen. Jürgen Sonneborn wechselte aus der Einsatz- in die Alters- und Ehrenabteilung. Befördert wurden folgende Wehrleute:Feuerwehrfrau/mann Nicole Vetter und Julian Wagener; Oberfeuerwehrmann Florian Pilger und Torben Kesting;Hauptfeuerwehrfrau/mann Svenja Pilger, Maik Schmidt und Mirko Sonneborn;Hauptlöschmeister Christoph Blaschke.

29 Auftritte, 100 Proben

Zum zwölften Mal Stadtmeister in Folge und dazu einen vierten Platz der zweiten Mannschaft - das war Höhepunkt im Jahresbericht von Jugendwartin Svenja Pilger. Weiterhin berichtete sie von der 24-Stunden-Übung der Jugendlichen mit Verkehrsunfällen, Bränden und einstürzenden Kirchen.

Die Teilnahme an einem internationalen Zeltlager in Tschechien war für die Mädchen und Jungen ein besonderes Erlebnis. Insgesamt absolvierten die 14 Jugendlichen, Helfer und Jugendwarte über 250 Stunden mit Ausbildung, Weiterbildung und Unternehmungen.

Als Erfolg bezeichnete Musikzug-Vorsitzender Arno Schwellenberg das erste Musikfest des Feuerwehr-Musikzugs. Insgesamt traten sieben weitere Musikvereine auf zwei Bühnen in der Stadthalle auf. Daneben wurde auch auf einem Benefizkonzert, sowie bei Geburtstagen, goldenen und silbernen Hochzeiten gespielt. Mit allen Kindern wurde eine Tagesfahrt nach Elspe zu den Karl-May-Festspielen organisiert.

Über 50 Erwachsene und Jugendliche im Musikzug, im Jugendorchester in der Bläserschule und im Vorstufenchor haben 29 Auftritte und über 100 Proben absolviert.

Auch im Feuerwehrverein gab es in 2012 wieder viele Termine, erklärte Vorsitzender Martin Kase. Es wurde ein Sommerfest organisiert, und der Karnevalsverein wurde in der „fünften Jahreszeit“ unterstützt. Bei der Gewerbeschau hat sich die Wehr mit Modenschauen, Basteltischen und Arbeiten mit Schere und Spreizer vor großer Zuschauerkulisse präsentiert.

Im Zuge der Vorstandswahlen (siehe Kasten) würdigte Kase die scheidenden Vorstandsmitglieder Wilfried Müller und Karl-Heinz Kesting für ihren langjährigen Einsatz.

HIntergrund

Der neue Vorstand der Feuerwehr (jeweils Funktion mit Stellvertreter): Vorsitzende Martin Kase und Dirk Müller; Rechnungsführer Karl-Friedrich Wiesemann und Reinhard Schmidt; Schriftführer Uwe Obst; Wehrführer Bernd Schäfer und Manfred Schmidt; Jugendwarte Svenja Pilger, Meik Schmidt und Thomas Schmidt;?Vorsitzende Musikzug Arno Schwellenberg und Harry Müller; Gerätewarte Thomas Schmidt und Hermann Wagener; Zeugwart Olaf Hartmann; Sprecher Wettkampfgruppe Martin Obst; Sprecher Alters- und Ehrenabteilung Wilfried Staude.(r)

Kommentare