Polizei ermittelt schwerpunktmäßig im Umfeld Sudetenstraße

Serie kleiner Brandstiftungen am Wochenende in Wildungen

+
Die neue Info-Tafel im Kaiserlindendeck wurde zerstört.

Bad Wildungen. Eine Serie von Brandstiftungen in der Kernstadt treibt Feuerwehrleuten und Polizei Sorgenfalten auf die Stirn.

Viermal zündelte jemand am langen Wochenende. Dreimal waren Mülltonnen in der Sudenstraße das Ziel. Beim vierten Vorfall wurde die kürzlich vom Altstadtverein im Parkdeck Kaiserlinde installierte Informationstafel mit dem Stadtplan angeschmolzen, berichtet die Wildunger Polizei. Zwei Papiertonnen Gegen 0.30 Uhr am Freitagmorgen brannte in der Sudetenstraße die erste Mülltonne, gefüllt mit Papier. Am Sonntagabend gegen 21.30 Uhr stand ein blauer Container von 1,1 Kubikmetern Größe, ebenfalls voll mit Altpapier, in Flammen. Die Brandschützer des Vorauslöschfahrzeuges löschten das Feuer mit einem C-Rohr rasch ab, doch der Behälter war bereits zerstört. Kurz vor der Tagesschau Am frühen Montagmorgen hatten der oder die Brandstifter sich den Stadtplan am Kaiserlindendeck ausgesucht. Die Feuerwehr rückte wieder an, musste aber nicht mehr eingreifen. Die Tafel wurde irreparabel beschädigt.. Am Montagabend, kurz vor 20 Uhr, stieg erneut Qualm von einer Mülltonne in der Sudetenstraße auf. Sie stand am Haus Nummer 17. Die Polizei ermittelt nach eigener Aussage mit Schwerpunkt in der Sudetenstraße und hofft, dass speziell am Montagabend, kurz vor Beginn der Tagesschau, Zeugen etwas bemerkt haben. Sei es, dass sie einzelne Personen mit verdächtigem Verhalten beobachtet haben, sei es, dass ihnen eine Gruppe auffiel. Hinweise nimmt die Wildunger Station unter 05621-70 900 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pfa/112-magazin.de/su)

Mehr zum Thema

Kommentare