Badewannenrennen erwischt genau die Wolkenlücke am Samstag · Stimmungsvolles Feuerwerk

Sonne gnädig mit der großen Gaudi

Edertal-Hemfurth-Edersee - Das entbehrt nicht der Ironie: Voriges Jahr war der See leer und viele Gäste blieben aus. Im aktuellen Jahr ist der See voll, und ebenfalls bleiben viele Gäste aus, wegen des Regensommers.

Die Anbieter rund um den See müssen damit klarkommen, und sie stecken dabei den Kopf nicht in den Sand, bewies die Blaue Nacht der Generationen am vergangenen Wochenende. Den Freitagabend mit dem Auftritt der Siebnach-Musikanten (das 30. Jahr in Folge) erwischte das Wetterpech dabei noch einmal voll in Gestalt eines ausgedehnten Wolkenbruchs, der auf die Besucherzahlen drückte.

Am Samstag aber wurden die Veranstalter um den Verkehrsverein entschädigt. Das Badewannenrennen, das sich neben dem Neujahrsschwimmen als zweite, hessenweit viel beachtete Gaudi-Veranstaltung an der Sperrmauer fest etabliert hat, fiel exakt in eine mehr als einstündige Wolkenlücke, in der sich sogar die Sonne hervorwagte.

Riesenspaß hatten die Akteurinnen und Akteure, deren Wassergefährte sich - in Einzelfällen - als schnittige Flitzer erwiesen, ohne Zweifel aber samt und sonders glänzten durch die Mühe und Fantasie, die auf die Konstruktion aufgewendet worden war.

Die Mauerkrone war dicht besetzt von Zuschauern, die mit ihren Anfeuerungen die Teams nach vorne trieben. Auch am Ufer verfolgten viele Neugierige mit großer Freude das Geschehen.

Aus zwei Vorläufen und dem Finalkampf ging das junge Team des „Windsurfing Edersee“ als schnellstes hervor mit Lars Kreh, Michel Gutbier sowie den Ferienkindern Niklas und Hendrik, gefolgt vom „Team Beam“mit Tim Triebe und Rüdiger Bangert vor „Wickie“ mit Heike Rothauge, Elke und Julia Bangert.

Langsamer unterwegs, aber im Gestaltungs- und Beliebtheitswettbewerb beim Publikum nicht chancenlos, waren auch die übrigen drei: die „Seenixen“ Lena Böhle und Natalie Ziegler, das Team „Betti“, das mit einem umgebauten Himmelbett dem Wasser Balken verlieh (Holger Blume mit Freunden aus ganz Deutschland), sowie die Segelschule Rehbach mit Olivia Bock und Jakob Feicht.

Das Abendprogramm stand diesem Höhepunkt des Wochenendes in nichts nach. Ganz in Blau präsentierte sich die Sperrmauer zum abschließenden, stimmungsvollen Höhenfeuerwerk von der Wasserseite aus, nachdem der Regengott Veranstalter und Gäste in den Stunden zuvor zufriedengelassen hatte.

Gestern klang das große Generationenfest unter anderem mit dem Siebnacher Frühschoppen und einem Piraten-Kindertag aus - der von den Regenschauern der letzten Wochen wieder eingeholt wurde.

(von Matthias Schuldt)

Kommentare