Innenstadtinitiative springt CDU und SPD bei

Stadtverordnete sind keine Deppen

+
Wer Herkules und Aldi an der Itzel gewähren lässt bringt den gesamten Wildunger Einzelhandel in die Schieflage, ist die Innenstadtinitiative überzeugt. Deshalb springt sie energisch den Stadtverordneten etwa aus SPD und CDU bei, die Nein sagen und eine Entwicklung auf dem Grundstück Brunnenallee 1 anstreben.

„Unsere Stadtverordneten sind keine Deppen“, sagt Peter Goebel von der Wildunger Innenstadtinitiative.

Mit seinen Mitstreitern Günther Wackerbarth und Manfred Zinke nimmt er vor allem SPD und CDU in Schutz gegen die massive Kritik seitens des Bürgermeisters und vieler WLZ-Leserbriefschreiber in der Itzel-Frage und in Bezug auf das Grundstück Brunnenallee 1. Alle verfolgen dasselbe Ziel: eine lebendige Stadt von hoher Lebensqualität. Der Streit tobt um den richtigen Weg dorthin. Den Konzernen wie Edeka und Aldi an der Itzel keine Handbreit Boden mehr einzuräumen, verlangt die Innenstadtinitiative. Sie hält die entsprechenden Entscheidungen der Parlamentsmehrheit mit SPD und CDU an der Spitze für richtig. Richtig sei auch deren Bestreben das Grundstück Brunnenallee 1 mit einem Discounter als Frequenzbringer zu versehen. (su)

Mehr in der morgigen Printausgabe

Kommentare