Bundesverband deutscher Tanzlehrer tagte erstmals in Bad Wildungen

Tanzen als Therapie für „Best Ager“

+
Nina Trautz und Valera Musuc – Vizeeuropameister in der Latein-Kür – brachten den Tagungsteilnehmern Tänze aus Lateinamerika näher.Foto: pr

Bad Wildungen - Der Berufsverband deutscher Tanzlehrer tagte im Maritim-Hotel. Tanzlehrer aus ganz Deutschland tauschten Ideen aus und vertieften ihre Kenntnisse bei Seminaren und Sitzungen.

Laut Rolf Mayer, Pressebeauftragter des Verbandes, sind in diesem Jahr insbesondere die „Best Ager“ im Focus. Rhythmische Bewegung bringe viele gesundheitliche Aspekte mit sich, weshalb der Tanz gerade für Rentner interessanter werden könnte.

Susanne Tams vom Bundesverband für Seniorentanz informiert über Besonderheiten und Merkmale zum Arbeiten mit älteren Menschen und über die spezielle Ausbildung in diesem Bereich. „Bei einer Tanzstunde mit Senioren hat der Tanzlehrer angefangen, euphorisch mitzuklatschen. Ich musste ihn sofort unterbrechen, weil durch laute Klatschgeräusche einige Hörgeräte gestört werden können“, erzählt sie. Weiterhin gebe es viele Unterschiede beim Tanzunterricht für Jugendliche und Senioren. Interessant könnte der Tanzsport auch für Reha-Behandlungen in den Bad Wildunger Kliniken werden. Die Tanztherapie gelte schon lange als ein bewährtes Mittel zur Rehabilitation nach Krankheit oder Verletzung. Die Bewegung zur Musik könne dazu beitragen, seinen Körper besser kennenzulernen und anderen Menschen nicht mehr auf die Füße, sondern mit ihnen in Kontakt zu treten. Und natürlich kann Tanzen ins Schwitzen bringen und Spaß bereiten. „Wir versuchen das Feld der Tanztherapie immer weiter abzudecken“, kündigt Mayer an.

Der Bundesverband existiert seit etwa 24 Jahren und zählt rund 150 Mitglieder. Nach vielen Jahren Tagungstradition im Sauerland und im Schwarzwald zog es den BDT erstmals nach Bad Wildungen. „Wir kamen gern dem Wunsch vieler Mitglieder nach, einen möglichst zentralen Veranstaltungsort zu wählen“, räumt Mayer ein. Verbandspräsident Hardy Hartmann fühle sich in Wildungen wohl und werde wahrscheinlich die nächsten Tagungen ebenfalls in der Badestadt veranstalten, ließ er durchblicken. „Wir hatten noch nicht viel Zeit, uns die Stadt anzusehen, aber das, was wir gesehen haben, hat uns gefallen“, ergänzt er.

Zwei international erfahrene Tänzer rundeten als Trainer die Tagung der Tanzlehrer ab. Nina Trautz und Valera Musuc, Vizeeuropameister in der Latein-Kür, brachten den Teilnehmern die lateinamerikanischen Tänze näher.

Von Andreas Lewen

Kommentare