Bad Wildungen

Vier Verletzte bei Brand in Altstadt

- Bad Wildungen (jm). In den frühen Montagabendstunden schlugen Flammen aus einem Fachwerkhaus in der Hinterstraße. Vier Menschen wurden leicht verletzt, darunter ein Kleinkind.

Nachbarn alarmierten Polizei und Feuerwehr von dem „roten Hahn“ im Haus Wilhelmi an der Ecke Hinterstraße/Paradiesgasse um 18.40 Uhr. Die Bad Wildunger Feuerwehr rückte mit sieben Fahrzeugen und 35 Feuerwehrleuten an, hatte bei den beengten Verhältnissen in der Hinterstraße Schwierigkeiten, überhaupt zum Einsatzort zu kommen. Mehrere Hausbewohner hatten sich bereits nach draußen gerettet, sie standen nach Angaben von Stadtbrandinspektor Ralf Blümer unter Schock. Eine junge Frau rettete sich auf einen hochgelegenen Balkon an der Rückfront, Passanten brachten sie mit einer schnell herbeigeholten Leiter in Sicherheit, noch bevor die Rettungskräfte eintrafen. Mehrere Menschen kamen nach Polizeiangaben die Stadtklinik: „Zur Überprüfung einer eventuellen Rauchgasvergiftung.“ Mit drei Löschrohren bekämpfte die Feuerwehr zunächst die Flammen, verhinderte ein Ausbreiten auf benachbarte Gebäude. Nach einer halben Stunde war der Brand „unter Kontrolle“. Atemschutzträger drangen in die verqualmten Innenräume ein. Laut Stadtbrandinspektor Blümer brach das Feuer aus bisher unbekannter Ursache vermutlich in der Küche der Wohnung im ersten Obergeschoss aus, bald war auch die zweite Etage in Mitleidenschaft gezogen. In der „Brandwohnung“ fanden Feuerwehrmänner zwei verendete Katzen.

Kommentare