Neue Vortragsstaffel der Bad Wildunger Seniorenuniversität beginnt nächste Woche

Volle Konzentration gefordert

Bad Wildungen. - Nach einer schöpferischen Pause und vielen Nachfragen wissensdurstiger „Studenten“ laden Stadt und Volkshochschule zu einer neuen Vortragsstaffel in die Bad Wildunger Seniorenuniversität ein.

Die VHS hat in Abstimmung mit dem Seniorenbeitrag ein Programm mit breit gefächerten Themen erarbeitet (siehe nebenstehenden Artikel). Es reicht vom Krieg in Nahost bis zur Produktpiraterie in Fernost. Zu den kostenlosen Vorträgen sind nicht nur Senioren sondern alle interessierten Bürger eingeladen. „Wir würden uns wünschen, wenn das Angebot auch von Oberstufenkursen des Gymnasiums angenommen würde“, sagte Jürgen Diederich vom Seniorenbeirat.

Laut Bernhard Weller, Bad Wildunger VHS-Leiter, hat die Seniorenuniversität eine treue und stetig wachsene Fangemeinde. Weit über 100 Besucher werden zu den einzelnen Vorträgen gezählt. Viele warteten bereits ungeduldig auf die neue Staffel. „Die dauernde Nachfrage war so groß, dass uns gar nichts anders übrig bleibt, als wieder neue Vorträge anzubieten“, sagt Weller augenzwinkernd. Das Erfolgsrezept sieht Diederich in den Vorträgen, die in die Tiefe gehen: „Da wird eineinhalb Stunden volle Konzentration und Mitdenken gefordert.“ Die Honorare für die Referenten zahlt die VHS. Sozialamtsmitarbeiterin Annette Lambertz bekräftigt: „Es ist wichtig, dass wir dieses Alternativangebot in der Wildunger Kulturlandschaft haben.“ Es locke nicht nur Badestädter, sondern auch Besucher aus der Region an. „Die Seniorenuniversität ist eine gute Werbung für unsere Stadt“, folgert daher Bürgermeister Volker Zimmermann.

Kommentare