Edeka Hessenring erwirbt Molkereigelände, weil es aus Steuergründen ökonomisch sinnvoll sei

Vorkaufsrecht ist kompliziert

+
Die alte Molkerei gehört jetzt der Edeka Hessenring.

Bad Wildungen. „Wir haben uns zum Kauf des Molkereigeländes entschlossen, weil es ökonomisch sinnvoll ist“, sagt Hans-Richard Schneeweiß, Geschäftsführer der Edeka Hessenring Melsungen, auf Anfrage.

Mit der Entscheidung wolle die Gesellschaft nicht etwa Druck auf die Wildunger Politik ausüben, den Umzug des Herkules von der Odershäuser Straßen an die Itzel zu genehmigen.  Hintergrund des Kaufs laut Schneeweiß: Edeka veräußerte vor fünf Jahren in Gießen ein Grundstück. Wenn das Unternehmen die Einnahmen daraus nicht bis Ende 2015 in eine andere Immobilie investiert hätte, wären Steuerzahlungen fällig geworden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe.

Kommentare