Frischquak

Waldeckpark

Bad Wildungen - Im nächsten Leben werde ich Luxemburger! Mit diesem Entschluss konfrontierte mich mein Sohn, als der Einführungstag in sein Studium vorüber war, zu dem ich ihn Mitte der Woche nach Maastricht begleitet hatte.

Weshalb Luxemburger? „Weil jeder Student von Vater Staat monatlich 600 Euro fürs Studium erhält, dazu die Studiengebühren und bei Bedarf weitere Unterstützung.“ Das hat er im Gespräch mit einem Studenten erfahren, einem Landsmann von Jean-Claude Juncker.

Mag sein. Annehmlichkeiten, wie sie ein kleines, reiches Land seinen Bürgern bieten kann, aber: Meinem Sohn als Fußballverrücktem machte ich klar, dass ein Luxemburger dafür nie im Leben mit seiner Nationalmannschaft im Finale um einen WM-Titel wird mitfiebern dürfen nach dem Motto „Einer für alle, alle für einen“. Diesen Wahlspruch hatte ich beim Bummel durch Maastricht entdeckt an einer Statue von „D´Artagnan“, dem historischen Vorbild der drei Musketiere.

Was nicht weiter der Erwähnung wert wäre – hätte das Denkmal nicht mitten in Maastricht in einem „Waldeckpark“ gestanden. Dass man einen Waldecker trifft, egal, wohin man reist, ist eine Binsenweisheit im Fürstentum, aber gleich eine ganze Grünanlage mit seltenen, exotischen Bäumen, Kunstwerken und sonstigem Pipapo? Einige Internet-Rechercheminuten später steht fest: Der Park wurde Anfang der 1920er-Jahre errichtet.

Aha, Königin Emma lässt grüßen, schließlich ist gleich nebenan ein Platz nach ihr benannt. Denkste! Bei näherem Hinsehen offenbart sich: Der Park trägt seinen Namen, weil hier zuvor eine gewaltige „Bastion Waldeck“ als Teil der massiven Festungsanlagen des in seiner Geschichte vielfach belagerten Maastricht gestanden hatte.

Und diese „Bastion Waldeck“ war 1690 gebaut worden, knapp 20 Jahre, nachdem D‘Artagnan just an dieser Stelle in Diensten des französischen Sonnenkönigs bei einem Angriff auf die Stadt einen tödlichen Musketenschuss in die Kehle erhielt. Wenn das kein Beleg dafür ist, dass Reisen bildet. Bloß habe ich keinen Schimmer, weshalb die Maastrichter 1690 ihre größte und stärkste Bastion „Waldeck“ tauften? Wer weiß mehr?, fragt sich

Euer Ederlurch

Kommentare