Jungköchinnen und -köche, Restaurant- und Hotelfachleute bestehen Prüfung an Wildunger Viessmann-Berufsschule

"Was für eine Farce!" bedeutet für diese Fachkräfte höchstes Lob

+
Berufsschullehrer Uwe Mitze (zweiter von links ) mit den Jung-Köchinnen und -Köchen (von links) : Ricardo Turconi, Luisenne Schwalm, Julian Weigel und Melanie Schmidt.

Bad Wildungen. Der Fachkräftemangel in der heimischen Gastronomie steckt tief im Bewusstsein der Öffentlichkeit. Desto größer ist die Freude der Ausbildungsbetriebe über die Nachwuchskräfte, die an der Hans-Viessmann-Schule ihre Prüfungen zum Koch/zur Köchin bestanden.

Sie hatten aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Drei-Gänge-Menü zu gestalten. In der Pflichtaufgabe ging es darum, eine Farce (Füllung) und eine Creme herzustellen unter Verwendung von Feigen. In der Kür fügten die Prüflinge Zutaten wie Fenchel, Paprika, Hähnchen und mehrere Obstsorten zu einer eigenen Kreation zusammen. (szl)

Mehr in der WLZ vom 18.7.2016

Kommentare