Neue Anlagen an Allee nahe Tourist-Info möglich

WC-Anlage auf Busparkplatz auf der Kippe

+
Ein Schild weist auf die Parkplatz-WCs hin. Die Toiletten könnten bald an den Pavillon im Hintergrund verlegt werden.Foto: Schuldt

Bad Wildungen - Ein einziges Mal war der Aldi kurz Thema, als es im Planungsausschuss am Donnerstag um den Busparkplatz Brunnenallee 1 ging.

Bürgermeister Volker Zimmermann verlas eine schriftliche Stellungnahme des Konzerns, in der Aldi unmissverständlich wiederholte: Wir ziehen nicht um, haben niemanden mit Gesprächen diesbezüglich beauftragt und setzen die gute Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister fort. Die Politiker konzentrierten sich in der Folge auf die Frage, welche Toiletten entlang der Allee künftig erhalten bleiben und saniert werden.

Sie wurden sich rasch einig. Die Stadt möbelt die WC-Anlagen des sanierten Kiosks für 57?000 Euro auf. Die Anlage an der Goeckstraße fällt dagegen ersatzlos weg. „Das sind eher Angst- als Toilettenräume“, meinte Bauamtsleiter Klaus Weidner. Sowohl ihre Sanierung als auch ein Abriss und das anschließende Installieren einer System-Toilette (eine fertige Kabine mit automatischer Reinigung) hätte jeweils rund 200?000 Euro gekostet. Der Preis liegt zu hoch vor dem Hintergrund, dass die WCs nur zu Festen benötigt werden, meinten die Politiker und stimmten für Abriss. Er schlägt solo mit 70?000 Euro zu Buche. Eine kurze Diskussion entwickelte sich um die WC-Anlage auf dem Busparkplatz. Sie ist in der Substanz in Ordnung, macht aber innen alles andere als einen einladenden, gepflegten Eindruck. Weiterer Nachteil: WC-Besucher müssen den Parkplatz überqueren und auf Autos Acht geben. Der Planungsausschuss erteilte der Verwaltung einen Prüfauftrag: Was kostet es, die Anlage abzureißen und Systemtoiletten nahe der Tourist-Info, direkt an der Allee aufzustellen, kaschiert durch den kleine Holzpavillon, der seit Jahrzehnten EWF-Schaltkästen dem Blick entzieht?

Von Matthias Schuldt

Kommentare