17. Festival für Folk und Weltmusik am 27. und 28 Juli auf Schloss Friedrichstein

Westwärts - musikalische Abenteuerlust

+
Das internationale Folk-Festival im Hof von Schloss Friedrichstein wartet am Wochenende in seiner 17. Auflage mit einem hochkarätigen Programm auf.Foto: Katharina Jäger

Bad Wildungen - Altwildungen - Auf musikalische Entdeckungsreise gehen - dafür steht das internationale Bad Wildunger Folk- und Weltmusikfestival, das in diesem Jahr bereits zum 17. Mal mit internationalen Künstlern gemeinsam von Kultursommer Nordhessen und Stadtmarketing Bad Wildungen veranstaltet wird.

„Westwärts“ lautet das musikalische Motto des Festivals, das im Innenhof des Altwildunger Barockschlosses Friedrichstein open air präsentiert wird.

Ein Zitat des US-amerikanischen Schriftstellers Henry-David Thoreau (1817-1862) gab die Idee für das diesjährige Motto: „Wir wenden uns nach Osten, um in die Geschichte einzutauchen und Werke der Kunst und Literatur zu studieren; nach Westen dagegen wenden wir uns, um uns, beseelt von Unternehmungsgeist und Abenteuerlust, gleichsam in die Zukunft zu begeben.“

Über den Atlantik

Der Blick nach Westen ins Land der untergehenden Sonne hat bei den Menschen schon immer Sehnsucht ausgelöst und zum Aufbruch zu neuen Ufern gelockt. Der Drang nach Westen bedeutete für Verfolgte oder Mittellose neue Hoffnung, hat allerdings mit Blick auf die Schicksale der einheimischen Völker Amerikas oder die Sklaverei viel Leid ausgelöst.

Die Begegnung von Völkern brachte aber auch neue und faszinierende kulturelle Ausdrucksformen. Zwei sehr unterschiedliche „Reisen westwärts“ bietet das Bad Wildunger Folkfestival: Der erste Abend führt die Besucher nach Irland und Schottland zu einer Musik, die sich gleichermaßen archaisch wie frisch präsentiert und sich seit dem Folk-Revival der 60-er ungebrochener Beliebtheit erfreut.

Am Samstag unternehmen die Interpreten mit ihrem Publikum eine Reise von Europa und Westafrika über den Atlantik in die Karibik und präsentieren aufregende kreolische Musikbegegnungen.Die musikalische Entdeckungsreise ist geprägt von immergrüner irischer Folkmusik im Wechsel mit afrikanischen Rhythmen und überschäumender karibischer Lebensfreude

Ausschnitte des Bad Wildunger Folkfestivals werden im Radio übertragen: Am Donnerstag, 13. September, 21.30 bis 23 Uhr in „Musik der Welt“ auf hr2-kultur.(r/höh)

Kartenvorverkauf: Kur- und Tourist-Information Bad Wildungen, Brunnenallee 1, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0800) 79 10 100 (gebührenfrei). Eintritt: Freitag und Samstag jeweils 17 Euro, Wochenendkarte 24 Euro.

Programm

Freitag, 27. Juli, 20 bis 23 Uhr: Die Gruppe Cara steht für blitzsauberen Gesang und rasante Instrumentals auf höchstem Niveau. Die Band tourt regelmäßig durch Europa und die USA und wurde in Dublin mit dem begehrten „Irish Music Award“ aus­gezeichnet. Die Formation Beoga lädt ein zu New Irish Folk Music. Die ausdrucksstarke Stimme von Niamh Dunne und der Sound von zwei Akkordeons sowie Einflüsse von Klassik bis Jazz verleihen der Musik einen eigenen Sound. Dabei entsteht eine quicklebendige Musik, mitreißend, schön, virtuos, unterhaltsam und humorvoll. Zum krönenden Abschluss des Abends gibt es eine gemeinsame Folk-Session beider Bands.

Samstag, 28. Juli, 18 bis 19 Uhr: Papaul serviert African Beat Box. Pape Dieye, Multiinstrumentalist aus dem Senegal, und Beat­boxer Paul Brenning kreieren einen Dialog mit afrikanischen Klangfarben, Schubert-Adaptionen, Drum’n’Bass und Dubstep, lassen Meeresrauschen, Wüstenwind, Elektro-Sounds mit akustischen Mitteln erstehen. „Papaul“ wurden Preisträger beim Weltmusikwettbewerb „creole“.

19.30 bis 20.45 Uhr: Gabriela Menders & Conjunto Creolo singen Lieder von den Kapverden. Mitten im Atlantik liegen die Kapverdischen Inseln, zwischen Portugal, Westafrika und Brasilien. Die faszinierende Musik des kleinen Landes vereint Elemente all dieser drei Kulturen. Mit glasklarer Stimme interpretiert Menders gefühlvolle, melancholische Mornas, die schnellen, tanzbaren Coladeiras und den überschwänglichen Funaná.

21.15 bis 22.30 Uhr: Aurelio & Garifuna Soul Band präsentiert mitreißende Afrokaribische Rhythmen. Der Sänger und Gitarrist Aurelio Martinez ist zentrale Figur der Garifuna-Musik. Diese Kultur von der Küste Belizes vereint Einflüsse aus westafrikanischen und karibischen Rhythmen und Harmonien und animiert zum Tanzen.(höh)

Kommentare