Stadt versucht, angestrebte Direktvergabe an ihre eigene Tochter BKW rechtssicher zu gestalten

Wildunger Stadtbus steht auf Einkaufsliste auswärtiger Verkehrsunternehmen

+
Der Wildunger Stadtbus ist begehrt bei auswärtigen Verkehrsunternehmen, die ihn betreiben möchten.

Bad Wildungen. Verleibt sich ein auswärtiger Hecht im Karpfenteich der Verkehrsunternehmen den Stadtbus ein? Die Möglichkeit besteht.

Im März gab die Stadt, wie vorgeschrieben, öffentlich bekannt, dass sie den Auftrag für den Stadtbusverkehr über 2017 hinaus direkt an ihre eigene Tochter BKW vergibt. „Mehrere Unternehmen haben sich gemeldet, weil sie selbst den Stadtbus betreiben wollen, darunter die Tochter eines bundesweit großen Wettbewerbers auf dem Sektor“, erklärt BKW-Geschäftsführer André Boes. Absicht der fremden Interessenten sei es, statt der „Direktvergabe“ eine europaweite Ausschreibung zu erreichen, bei der sie auf den Zuschlag spekulieren.

Mehr in der WLZ vom 18.06.2016

Kommentare