Bis einschließlich Sonntag ist Volksfest auf dem Schützenplatz

Wildunger Viehmarkt mit missglücktem Fassbieranstich eröffnet

+
Wildunger Viehmarktseröffnung mit Spiel und Klang, die Feuerwehr-Musik zieht unter neuer Leitung (Christoph Jarhow) ins Festzelt ein.

Bad Wildungen. Musik erklingt, Böller knallen, es riecht nach Bratwurst: „Das Wildunger Viehmarkt ist eröffnet.“ Mit diesen traditionellen Worten gab Bürgermeister Volker Zimmermann am „Heiligen Abend“ (Donnerstag) den Startschuss zum größten Wildunger Volksfest.

Die Badestadt feiert bis einschließlich Sonntag Kram- und Viehmarkt, vom gemeinsam gesungenen Waldecker Lied bis zum Feuerwerk. Diesmal bis zu einer Jux-Turnier-Premiere mit Bullriding und Wasserbombenschleudern.

Die zumeist deftige Rede des Bürgermeisters vor dem Volk im bis zum letzten Stehplatz gefüllten Zelt, dies steht im Mittelpunkt des bei Wildungern heiß geliebten Eröffnungszeremoniells. Diesmal begann sie ungewöhnlich ernst: „Weil es ernste Zeiten sind.“

Der Bürgermeister ging auf Wildunger Stadtpolitik ein und plauderte aus der Geschichte, als  Zungen und Fäuste locker saßen. (jm) Mehr lesen Sie in der gedruckten WLZ-Samstagausgabe.

Kommentare