Dörte Grell verlässt Waldecker Schule und wird Rektorin an Grundschule Edertal

Zuckertüte für neue Schulleiterin

+

Edertal - Die langjährige Waldecker Schulleiterin Dörte Grell ist neue Rektorin der Grundschule Edertal. Die 47-Jährige wurde am Freitag in einer Feierstunde in ihr Amt eingeführt.

Schulamtsdirektorin Ruth Pfannstiel überreichte zum Start eine Zuckertüte: „Ich freue mich, dass es an der größten Grundschule des Landkreises gelungen ist, am ersten Schultag eine neue Schulleiterin präsentieren zu können.“ Eine weitere Mitbewerberin war noch im Rennen, die aber zurückgezogen habe.

Friedhelm Pfuhl, Fachbereichsleiter Schule beim Landkreis Waldeck-Frankenberg, skizzierte den Wechsel von der Zwergenschule in Wal­deck an die Grundschule Edertal: „Sie kommen aus einer kleinen Schule auf einem Berg mit Zukunftsängsten in eine Schule im Tal mit Zukunftsmöglichkeiten.“ Der Schulträger hoffe, „dass das Edertaler Modell - eine Schule für eine Gemeinde - Schule macht“. Konrektorin Barbara Höhmann hieß die Nachfolgerin der langjährigen Schulleiterin Birgit Keßler-Vogel in der Schulgemeinde willkommen und überreichte eine Schulchronik. Namens des Kollegiums gratulierte Michael Will. „Wir sind mit Wehmut in die Ferien gegangen, weil keiner wusste, wie es danach weitergeht.“

Ein „herzliches Willkommen“ sprach Irmela Zimmer namens der Elternschaft aus. Erster Beigeordneter Werner Waid versicherte, die Gemeinde Edertal habe immer offene Ohren für die neue Schulleiterin. „Wenn auch die Finanzen etwas geschmälert sind, ist doch für die Zukunft unserer Kinder immer noch etwas da.“

Dörte Grell versicherte strahlend: „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe.“ Gemeinsam sollen Ziele erarbeitet und umgesetzt werden. Die Leiterin der Grundschule mit knapp 300 Schülern nannte als einige Schwerpunkte ihrer künftigen Arbeit die Inklusion, anstehende Sanierung des Schulgebäudes, Ganztagsschule sowie das 40-jährige Bestehen in 2013 (höh).

Porträt: Dörte Grell

Die gebürtige Bad Wildungerin, Jahrgang 1965, baute 1984 ihr Abitur am GSG und schloss eine Ausbildung zur Fremdsprachensekretärin an den Beruflichen Schulen an. Von 1987 bis 1989 arbeitete sie beim Auswärtigen Amt in Bonn. An der Gesamthochschule Kassel folgte ein Studium für das Grundschullehramt Englisch und Sachunterricht.

Das Referendariat absolvierte Dörte Grell an der Grundschule Breiter Hagen und kam 1998 als Lehrerin an die Grundschule Waldeck, wo sie 2007 zur Schulleiterin ernannt wurde. Von 2009 bis 2011 war die Waldeckerin Ausbildungsbeauftragte am Studienseminar Fritzlar. Dörte Grell ist verheiratet und Mutter von fünf Kindern.(höh)

Kommentare