Bad Wildungen

Zukunft des Badestadt-Verkehrs hat begonnen

+

- Bad Wildungen. Bis zum Donnerstag war es für die meisten Wildunger eine abstrakte Vorstellung: ihr Stadtring für den Gegenverkehr geöffnet und mit vier Kreiseln statt Ampelkreuzungen versehen.

Doch mit den Erkundungsbohrungen des Planungsbüros an den Kreisel-Standorten hat am Donnerstag und Freitag die Zukunft des Verkehrs in der Badestadt begonnen. Im Frühjahr 2011 sollen die Arbeiten an der Wäschebachkreuzung beginnen, laut Stadtverwaltung dem kompliziertesten Verkehrsknotenpunkt. Spätestens 2013 wird gemäß Zeitplan der letzte Kreisel fertig. Das "Scharnier" zwischen dem Eingang zur Brunnenallee und dem Postplatz soll dann ebenfalls fix und fertig umgestaltet sein. (su)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Zeitungsausgabe vom 10. Oktober 2010

Kommentare