Vasbeck legt sich ins Zeug, damit die Region beiderseits der Grenze zusammenwächst

Der Blick reicht weiter

Das Freibad Vasbeck ist Attraktion für viele im weiten Umkreis. Vier Kilometer sind es mit dem Fahrrad von Leitmar hierher. Immer wieder sind auch Jugendgruppen zu Gast, die in Leitmar zelten. Dann kann es sein, dass 80 Kinder auf einmal das Bad besuchen. Foto: Philipp Sanke

Vasbeck. Von Christiane Deuse Manche haben Westfalen immer im Blick, wenn sie aus dem Fenster sehen – so nah ist die Landesgrenze. Geht es nach denen, die hier leben, spielt sie längst keine Rolle mehr. Im Alltag dagegen schon – allein schon wegen politischer und rechtlicher Zuständigkeiten – unser Auftakt-Thema der Serie „Mein Herz schlägt für...“ in dieser Woche.

Mit dem dreitägigen Grenzlandfest hat Vasbeck 2015 ein imposantes Zeichen gesetzt – ein Symbol dafür, dass die Herzen hier zwar für Vasbeck schlagen, der Blick aber durchaus viel weiter reicht. Jetzt hoffen die Initiatoren, dass die westfälischen Nachbarn den nächsten Schritt tun und die Initiative fortführen. Das Motto: Grenzen überwinden. Gemeinsam feiern. Die Zukunft gestalten.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Dienstagausgabe.

Kommentare