Bürgerinitiative für den Bau eines Seniorenheims in Adorf ist zuversichtlich

+
Otto Wilke und Karl-Heinz Hundertmark kämpfen mit ihrer Bürgerinitiative weiter für ein Seniorenheim in der Adorfer Mitte. 

Diemelsee-Adorf. Die Bürgerinitiative von Diemelseern um den ehemaligen Landtagsabgeordneten Otto Wilke und Karl-Heinz Hundertmark setzt sich weiter für den Bau eines Seniorenheims in der Adorfer Mitte ein.

Die beiden Sprecher sind mit der Entwicklung von Verhandlungen zufrieden: „Ich glaube allmählich daran, dass es was wird,“ sagte Hundertmark der WLZ.

Wie berichtet, hat ein Investor sein Interesse am Bau eines Pflegezentrums mit rund 70 Plätzen signalisiert, auch ein mögliches Grundstück in der Dorfmitte scheint gefunden zu sein, die Verhandlungen laufen seit dem Sommer.

Für einen Neubau müsste wahrscheinlich ein Fachwerkbau weichen. Die Initiative hat deshalb in dieser Woche den Bezirkskonservator Dr. Bernhard Buchstab vom Landesamt für Denkmalpflege in Marburg um Unterstützung gebeten. In dem Brief erläutert sie noch einmal ihre Beweggründe, die für den Bau des Seniorenzentrums sprächen.

Die Bürgerinitiative ist zuversichtlich, dass sich der Neubau in Adorf verwirklichen lässt. „Unser Einsatz hat sich gelohnt“, erklärte Wilke. Er habe den Eindruck, „alle ziehen an einem Strang – wir sind optimistisch.“

Mehr in der gedruckten Ausgabe der WLZ

Kommentare