Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe Waldeck-Frankenberg feiert 30-jähriges Bestehen

Dankbar für Austausch

+
Das Leitungsteam und Torben Schott (l.) feiern die MS-Gruppe mit Musik.

Diemelsee-Rhenegge. Ihr 30-jähriges Bestehen feierte die Multiple-Sklerose-Selbsthilfegruppe Waldeck-Frankenberg mit einem Erntedankfest in Rhenegget.

„Gott sei Dank, ich bin nicht verrückt“: An diese Worte einer gerade mit MS diagnostizierten Frau erinnerte Dr. Irmgard Brachmann – die Krankheit war noch schwer zu erkennen, als die Gruppe sich gründete. Aus dem Bedürfnis, sich über das Leben mit MS auszutauschen, entstand eine Gruppe, die bei Gesprächen miteinander litt und jubelte.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Montagausgabe.

Kommentare