Syrer, Afghanen und Eritreer in ehemaligem Hotel  "Westfalenblick" angekommen

14 Flüchtlinge ziehen in Vasbeck ein

+
Jamsched (l.) und Daniel Amirzada haben gestern die ersten Flüchtlinge in der neuen Unterkunft in Vasbeck empfangen.

Diemelsee-Vasbeck. Die ersten 14 Flüchtlinge sind gestern im ehemaligen Hotel Westfalenblick in Vasbeck eingezogen: Eine Familie aus Syrien, eine aus Afghanistan und drei Eritreer sind mit dem Bus aus der Gießener Erstaufnahme angekommen.

Sie waren sehr froh und zufrieden mit den Zimmern“, sagt Jamsched Amirzada, der die Unterkunft mit seinem Sohn Daniel und seiner Schwester betreibt. Das ehemalige Hotel ist in den vergangenen Monaten hergerichtet worden. Höchstens 70 Menschen finden in dem Gebäude Platz, derzeit ist aber nur die Mindestbelegung von 56 Menschen vorgesehen. 

Wann diese erreicht wird, ist unklar: „Die nächsten kommen Schritt für Schritt“, erklärt Amirzada. Die Gemeinde sehe ein Kennenlerntreffen vor. Er betreibt bereits die Flüchtlingsunterkunft in Usseln, wo es mit den Flüchtlingen und ihrer Integration ins Dorf nur gute Erfahrungen gegeben habe. In Vasbeck erwarte er ähnliches, auch aus der Bevölkerung habe er bislang nur positive Eindrücke gewonnen.

In der Donnerstagsausgabe der WLZ lesen Sie mehr.

Kommentare