„Berufsfeuerwehrtag“ gibt dem Feuerwehr-Nachwuchs Einblick in Einsätze

Gelöscht und gerettet

Den Ablauf eines Feuerwehreinsatzes konnten die jungen Feuerwehrleute aus Flechtdorf bei einem „Verkehrsunfall“ realitätsnah beobachten und mithelfen. Für Jungfeuerwehr-Mitglied Simon Gatz (2. von links) war die Übung eine Gelegenheit, sich ein Bild von seinem Wunschberuf als Rettungssanitäter zu machen.  Foto: Germann-Gysen

DIEMELSEE-FLECHTDORF. Ein aufregendes Übungs-Wochenende liegt hinter zwölf Mitgliedern der Flechtdorfer Jugendfeuerwehr. Von ihrem Quartier im Dorfgemeinschaftshaus konnten sie den Arbeitsalltag von Berufsfeuerwehrleuten nachempfinden.

Los ging es mit einem simulierten Wohnungsbrand. Zwei Verletzte mussten unter Atemschutz in einer brennenden Wohnung gefunden und gerettet werden. Der Qualm einer Nebelmaschine unterstützte das realistische Szenario. Kaum war der Einsatz beendet, kam die Meldung, dass zwei Pilzsucher vermisst wurden. Die Nachwuchs-Retter rückten erneut aus, suchten und fanden die unterkühlten Verirrten, führten eine Erstversorgung der Verletzten durch und übergaben sie an den Rettungswagen.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Dienstagausgabe.

Kommentare