Seniorennachmittag der Landfrauen

Gemeinsam singen, gemeinsam lachen

+

Heringhausen. Die Landfrauen aus Heringhausen haben am Mittwoch ihren alljährlichen Seniorennachmittag veranstaltet. In diesem Jahr im Herbst anstatt wie sonst üblich im Frühjahr.

Der Grund: Im Frühjahr seien sehr viele Termine parallel, sagt Inka Clemens vom Landfrauenvorstand. Ein Lied zum Anfang Etwa 30 Senioren waren zu Gast und genossen das amüsante Programm, das sich die Landfrauen ausgedacht hatten. Zu Beginn stimmten sie das Lied „Bunt sind die Wälder an“, gefolgt vom Gedicht „Bei Oma im Herbst“, in dem es darum geht, das einen Großmutter im Herbst viel zu viel zu tun hat. Auch einen Zahnarztbesuch führten die Landfrauen vor, was für großes Gelächter sorgte – das Zähne ziehen wird nämlich billiger wenn man die Betäubung weglässt. Und da es sich um die Zähne der Ehefrau handelt, kann es ja auch mal billiger sein. Was ist eine Oma?

Bevor es zum gemütlichen Teil des Nachmittags überging und Kaffee und Kuchen serviert wurden präsentierte Inka Clemens eine amüsante Geschichte eines älteren Herrn der von der Polizei zunächst nicht ernstgenommen wurde und somit zu besonderen Mitteln greifen musste. Und die Landfrauen klärten die Frage, wie ein siebenjähriges Mädchen eine Oma erklärt. Tanzvorführungen und eine Überraschungsverlosung rundeten den Nachmittag ab. (ste)

Kommentare