Nach 30 Jahren letzter Arbeitstag bei der Tourist Information Diemelsee

Günter Siebert geht in den Ruhestand

Diemelsee. „Das war eine spannende Zeit, man konnte noch selber kreieren“, blickt Günter Siebert zurück auf seine Anfänge bei der Tourist Information Diemelsee. Nach über 30 Jahren hat der 62-Jährige Mittwoch seinen letzten Arbeitstag bei der „TI“.

Als er seine Stelle 1985 antrat, stand das damalige Fremdenverkehrsamt selbst noch am Anfang: Der Büroleiter der Gemeinde betreute es nebenamtlich. Siebert kam in einer Zeit dazu, in der TIs „aus dem Boden schossen“.

„Heute ist die Tourist Info sehr professionell und macht modernes Marketing“, sagt Siebert. Die Anfangszeiten seien deutlich persönlicher gewesen: 13 Diemelseer Ortsteile bedeuteten ebensoviele Verkehrsvereine und zu besuchende Jahreshauptversammlungen; er referierte bei Landfrauen über guten Tourismus und besichtigte persönlich sämtliche Ferienhäuser in der Gemeinde.

In der Mittwochsausgabe der WLZ lesen Sie, wo Siebert seine Hauptaufgaben sah, was er aus 30 jahren als Marktmeister beim Adorfer Kram- und Viehmarkt mitnimmt und warum das Feriengebiet am Diemelsee sich eigentlich als  „Sauerland“ präsentiert.

Kommentare