Gemeinde investiert 1,1 Millionen Euro

Heringhäuser Erlebnisbad nach grundlegender Sanierung wieder für Gäste geöffnet

+
Das Heringhäuser Erlebnisbad ist seit gestern wieder geöffnet. Bürgermeister Volker Becker, die neue Badleiterin Angelika Vahle, Planerin Isolde Grosche, das Team der Badeaufsicht und Maike Breuker von der Tourist-Information begrüßen die ersten Gäste.

Das Familien- und Erlebnisbad in Heringhausen ist seit Dienstag Morgen wieder geöffnet: Nach umfangreicher Sanierung steht es den Gästen wieder zur Verfügung.

„Wir haben viel investiert und einiges gemacht“, erklärte Bürgermeister Volker Becker. „Der Charme und die Gemütlichkeit des Bades sind aber geblieben.“

Im Frühjahr 2014 war das Hallenbad wie berichtet geschlossen worden: Nach mehr als 30 Jahren Betrieb war eine Grundsanierung fällig. Während Bauarbeiter im einstigen Restaurant und in der Kegelbahn die Erlebnisausstellung „visionarium“ einrichteten, einen Aufzug und neue Räume für die Tourismus-Information anbauten, machten sich Handwerker im Untergeschoss an die umfangreiche Baderneuerung.

Die Umkleidekabinen wurden vergrößert, Sanitäreinrichtungen und Toiletten erneuert. In den einstigen Raum mit den Solarien ist die Badeaufsicht eingezogen. Modernisiert wurde auch die Sauna-Abteilung samt Dampf- und Solebad. Verbesserungen gibt es auch im Außenbecken. Außerdem wurde die komplette Technik erneuert.

Rund 1,1 Millionen Euro hat die Gemeinde investiert, Zuschüsse gab es keine.

Mehr in der gedruckten Ausgabe der WLZ

Kommentare