Diemelseer Gemeindevertreter:

Konzept erneut verabschiedet

Diemelsee-Stormbruch. Schon im November hatten die Gemeindevertreter den „Städtebaulichen Fachbeitrag“ und das Integrierte Kommunale Entwicklungskonzept, kurz IKEK, zur Dorfentwicklung verabschiedet. Am Freitag mussten sie erneut darüber beschließen.

Grund: Die landeseigene WI-Bank hat ihre Genehmigung mit Änderungen verbunden, die muss das Parlament billigen. Bernd Wecker vom Planungsbüro Bioline stellte sie vor. So habe die WI-Bank im „Fachbeitrag“ erwartungsgemäß die Förderschwerpunkte verkleinert. Insgesamt seien dennoch „ganz passable Fördergebiete herausgekommen“, sie sind unter www.de-diemelsee.de im Internet einzusehen. Das IKEK sei beim Abschlusstermin kommentarlos verabschiedet worden.

Beide Studien hätten von der WI-Bank viel Lob bekommen, betonte Bürgermeister Volker Becker. Angetan sei sie besonders, weil Bioline „von unten nach oben vorgegangen“ sei und die Diemelseer beteiligt habe. „Die Bevölkerung steht dahinter“ und habe stets mitgearbeitet. (r)

Kommentare