Wohnhausbrand in der Talstraße

88-jähriger Mann stirbt bei Feuer in Heringhausen

+
Bei einem Feuer in Heringhausen ist ein Mann ums Leben gekommen.

Diemelsee-Heringhausen. Bei einem Wohnhausbrand in Heringhausen ist am Samstagmorgen ein 88 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Die Feuerwehrleute konnten ihn nur noch tot aus seinem Wohnzimmer bergen. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz verletzt.

Gegen 7.30 Uhr bemerkte laut Polizei ein aufmerksamer Nachbar in der Talstraße Rauchentwicklung im Nachbarhaus. Er alarmierte sofort den Notruf der Feuerwehr. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Erdgeschoß des Gebäudes unter Flammen und konnte nur unter Einsatz von Atemschutz betreten werden.

Das Feuer sei durch alle Geschosse gezogen, sagte Uwe Becker, der die Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer übernommen hatte. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Heringhausen, Stormbruch, Giebringhausen und Adorf mit insgesamt mehr als 65 Einsatzkräften sowie die Besatzung eines Rettungswagens, wie Feuerwehrsprecher Günter Radtke mitteilte.

Die Wasserversorgung stellten die Wehren über den Diemelsee und einen Hydranten sicher. Nach dem Löschangriff kontrollierten Feuerwehrleute das Gebäude mit der Wärmebildkamera auf Glutnester. Bei dem Einsatz verletzte sich laut Radtke ein Feuerwehrmann aus Adorf am Knie und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Ein Notfallseelsorger habe sich um die Angehörigen des Toten im Ort gekümmert, sagte Radtke. Der 88-jährige Mann hatte offenbar allein im Haus gelebt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen, kann aber zum derzeitigen Zeitpunkt noch keine genauen Angaben zur Brandursache machen. Nach einer ersten Schätzung liegt der Schaden im fünfstelligen Bereich.

Mann stirbt bei Feuer in Heringhausen

Kommentare