Unfall bei Adorf

Mann schwer verletzt

+
Bei einem Verkehrsunfall nahe Adorf wurde in der Nacht zu Samstag ein Mann aus Diemelsee schwer verletzt.

Diemelsee-Adorf. Ein Mann aus der Gemeinde Diemelsee ist bei einem Unfall nahe Adorf in der Nacht zu Samstag schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste hydraulisches Rettungsgerät einsetzen, um ihn aus dem Auto zu befreien.

Diemelsee-Adorf. In den frühen Morgenstunden des 31. Oktober war der 17-Jährige in einem schwarzen Golf auf der Kreisstraße von Wirmighausen in Richtung Adorf unterwegs, als er kurz vor Adorf aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum stieß. Der Wagen schleuderte auf die Straße zurück und blieb auf der Seite liegen. Der Unfall wurde gegen 2.45 Uhr gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr aus Adorf rückte mit rund 20 Einsatzkräften aus. Einsatzleitung hatten Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer und sein Stellvertreter Torsten Behle. Da der Wagen nicht zu öffnen war, setzten die Helfer hydraulisches Rettungsgerät ein, um mit der Sofortrettung beginnen zu können und den Schwerverletzten aus dem Fahrzeug zu befreien. Weil es hieß, dass möglicherweise noch eine weitere Person sich in dem Auto befunden haben könnte, suchten die Feuerwehrleute die Umgebung ab, konnten aber niemanden finden. Nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettungssanitäter wurde der 17-Jährige nach Korbach ins Krankenhaus gebracht.

Als Grund für den Unfall gibt die Polizeidirektion auf Nachfrage der WLZ Alkoholeinfluss und nicht angepasste Geschwindigkeit an. Der 17-Jährige, der laut Polizei an dem Programm Begleitetes Fahren ab 17 teilgenommen habe, hätte eigentlich nicht allein fahren dürfen.

 

Kommentare