Hanna Pohlmann aus Stormbruch leistet einjährigen Freiwilligendienst in Namibia

Auf nach Swakopmund

+
Freut sich auf ihren einjährigen Freiwilligendienst in Namibia: Hanna Pohlmann (18) aus Diemelsee-Stormbruch.  

Diemelsee-Stormbruch. Von Stormbruch nach Swakopmund: Am Montag, 5. September, startet Hanna Pohlmanns Reise in eine andere Welt. Aus dem deutschen Spätsommer fliegt sie dem namibischen Frühling entgegen. Sie tauscht den Blick auf den Diemelsee, den sie vom Aussiedlerhof ihrer Eltern aus genießt, gegen das Leben in einer faszinierenden südwestafrikanischen Stadt zwischen der Atlantikküste und den Bergen der Namibwüste.

Hanna ist 18 Jahre jung. Im Juni hat sie an der Willinger Uplandschule ihr Abitur bestanden. Der Wunsch, zwischen Reifeprüfung und Studium für einige Zeit ins Ausland zu gehen, wurde schon vor Jahren geboren. Sie hat sich für den entwicklungspolitischen Freiwilligendienst „weltwärts“ entschieden, der 2008 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ins Leben gerufen wurde. Zu den rund 180 Entsendeorganisationen dieses Freiwilligendienstes gehört beispielsweise das Jugendrotkreuz des DRK-Landesverbands Westfalen-Lippe, in dessen Auftrag Hanna nun in Namibia tätig wird.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Freitagausgabe.

Kommentare