Bio-Garten sichert Ausbildung und Produktion

Neubau nach Brand in Flechtdorf

+
Feuerwehreinsatz in Flechtdorf: Am 1. August löste ein technischer Defekt den Brand im Bio-Garten aus. Inzwischen blicken die Mitarbeiter wieder nach vorne.

Diemelsee-Flechtdorf. Nach dem Feuer im Bio-Garten in Flechtdorf blicken Geschäftsführung und Mitarbeiter nun nach vorne. Ein neues Gebäude wird errichtet.

Fast 50 Feuerwehrleute aus Diemelsee und Korbach rückten am 1. August morgens um 7 Uhr nach Flechtdorf aus. Ein Gewächshaus des Bio-Gartens stand in Flammen. Am Ende des Tages bilanzierte die Polizei: Keine Verletzten, aber ein finanzieller Schaden von rund 400 000 Euro.

 „Als die Mitarbeiter morgens zur Arbeit kamen, waren viele erst mal richtig geschockt“, erzählt Christian Breindl, Geschäftsführer des Bio-Gartens in Flechtdorf. Sie bekamen den Rest der Woche frei, kehrten am Montag aber wieder nach Flechtdorf zurück. „Die drei Gesellschafter – das Lebenshilfewerk, der Kreis und die Kreishandwer-kerschaft – stehen mit Rat und Tat geschlossen hinter der Idee des Bio-Gartens in Flechtdorf“, sagt Christian Breindl, „und auch aus den Kommunen kamen konkrete Hilfsangebote, uns mit Arbeitskraft und Maschinen zu unterstützen.“ (resa)

Mehr dazu lesen Sie in der WLZ am 25. August.

Kommentare