Rotary-Club  spendet dem Förderverein fürs Flechtdorfer Kloster ein Holztor

Neues Portal für den Ringhof

+
Bei der Besichtigung des neuen Tores zum Ringhof des Flechtdorfer Klosters: Cyril Niederquell, Bernd Rhodius vom Förderverein, Ludwig Pieper, Thomas Ebert, Heidi Pieper, Präsident Alfred Dertinger, Helmut Walter, Schreinermeister Friedrich Behlen, Horst Limbach, Heinrich Göbel.

Diemelsee - Flechtdorf. Ein neues Tor ziert den Eingang zum Ringhof des einstigen Benediktiner-Klosters: Der Rotary-Club Korbach/Bad Arolsen spendete dem Förderverein die rund 6500 Euro teure Konstruktion aus massivem Eichenholz. Vorstandsmitglieder schauten sich das Ergebnis am Mittwochabend bei einem Besuch an.

Der Förderverein saniert seit einigen Jahren die ehemaligen Wirtschaftsräume und richtet sie Stück für Stück zu einem „Klosterforum“ her. Das Hoftor sei eine „Grenze“, die die Welt draußen und drinnen scheide, sagte der Vorsitzende Helmut Walter. Das alte Tor habe „Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte seinen Zweck erfüllt“ und sei dabei altersschwach geworden.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Freitagausgabe.

Kommentare