Heimatdorf bereitet Biathletinnen Nadine und Karolin Horchler Empfang

Ottlarer stolz auf Erfolge

+
Honoratioren, Familie und Geehrte beim Empfang: v.l. Ortsvorsteher Karl-Friedrich Biederbick, Nadine Horchler, Ute Horchler, Adrian Horchler, Helga Biederbick, Karolin Horchler, Bürgermeister Volker Becker, Landrat Reinhard Kubat.

Diemelsee-Ottlar. Das halbe Dorf war gekommen und damit Teil der Überraschung. Die Gemeinde Diemelsee, ganz besonders natürlich Ottlar, empfing ihre erfolgreichen Biathlon-Schwestern.

„Wir heißen euch herzlich willkommen“, war Ortsvorsteher Karl-Friedrich Biederbick der erste Gratulant. Er bedankte sich bei Mutter Ute Horchler und Bruder Adrian sowie Oma Helga Biederbick, dass sie alle dicht gehalten hatten. „Ich hoffe, ihr beiden habt bei euren Starts in fernen Ländern an Ottlar gedacht.“ Die Einwohner ihres Heimatortes wären in Gedanken immer bei ihnen gewesen und hätten die Rennen im Fernsehen verfolgt. Einige Wettkämpfe des Winters liefen besonders gut, die Höhepunkte wurden noch einmal auf einer Videowand abgespielt. Nadine hatte bei den Europameisterschaften die Goldmedaille im Sprint gewonnen, Karolin bekam im gleichen Rennen Silber umgehängt. Die gleiche Medaillenfarbe gab es für die 26-Jährige, die für den WSV Clausthal-Zellerfeld startet, in der Verfolgung. Ein weiteres Glanzlicht war Karolins zweiter Platz mit der deutschen Staffel beim Weltcup in ihrer Wahlheimat Ruhpolding. Nadine bekam als IBU-Cup-Gesamtsiegerin auch noch beim Saisonfinale ihren Start im Weltcup. Mehr in der gedruckten WLZ am 11. April

Kommentare